Chatbot für Reisen - mit dem Chatbot in den Urlaub! – melibo

Chatbot für Reisen – mit dem Chatbot in den Urlaub!

Der Tourismus gehört zu den Branchen, die durch die Technologie von Grund auf verändert wurden. Bis vor ein paar Jahren benötigte man für die Buchung eines Fluges, eines Zuges oder eines Hotels Spezialist:innen und eine Menge Papierkram, die man durchforsten musste, um die optimale Reise zu finden.

Das ist heute nicht mehr der Fall: Man öffnet Skyscanner oder die Webseite von Lufthansa, ITA Spa, Eurowings, Ryanair usw., gibt den gewünschten Ab- und Ankunftsflughafen ein, und in weniger als 10 Sekunden wird man mit einer Reihe von möglichen Lösungen konfrontiert.

Doch in letzter Zeit haben viele Unternehmen ein noch innovativeres Tool eingeführt: einen Chatbot, der diese Aufgaben übernimmt … und noch mehrere! Dieser Einsatz von Chatbots in der Tourismusbranche ist nicht das Ende der Fahnenstange.

Schauen wir uns doch gemeinsam an, wie Chatbots in der Tourismusbranche eingesetzt werden.

Chatbots für Reise- und Buchungsberatung 

Mithilfe von Natural Language Processing kann ein Chatbot jemandem helfen zu verstehen, wohin er/sie will. Der Chatbot wird verstehen, was unter romantischer Urlaub oder Vergnügungsurlaub zu verstehen ist und die besten Optionen herausfiltern.

Formentera? Apulien? Zypern? Die Malediven? 🌹 Oder stattdessen Malta? Budva? Barcelona? 🎉

Auf diese Weise erhält man eine maßgeschneiderte, persönliche Beratung, die das beste Erlebnis garantiert. Die Nutzer:innen werden durch den gesamten Prozess durchgeführt. Und wenn der Chatbot nicht mehr in der Lage ist, die Wünsche der Nutzer:innen zu erfüllen, werden Mitarbeiter:innen einspringen.

Ein Beispiel dafür ist der Chatbot von TUI Deutschland.

Ebenso gibt es Chatbots, über die man sowohl buchen als auch seine bestehenden Buchungen verwalten kann. Ein Beispiel dafür ist der Chatbot Elisa von Lufthansa, die nationale Fluggesellschaft, der in dieser Hinsicht große Unterstützung bietet.

Chatbots für Reiseplanung

Chatbots für die Reiseplanung bieten verschiedene Informationen über das jeweilige Reiseziel: Sie können mitteilen, was sehenswert ist, welche besonderen Erlebnisse angeboten werden, ob es Touren gibt usw. Kurz gesagt, ein digitaler LonelyPlanet.

Diese Art von Chatbot wird häufig auf Websites über einen bestimmten Ort oder in Reiseblogs verwendet. Einer der Hauptvorteile besteht eindeutig darin, dass die Besucher:innen der Website nicht mehr mühsam oder zeitaufwendig selbst nach Informationen suchen müssen. Reisen gefällt jedem (oder fast jedem), aber es erfordert ein gewisses Maß an Planung und damit Zeit. Und wenn man es abends nach einem Arbeitstag tut, neigt man vielleicht dazu, aufzugeben, wenn man nicht sofort die gewünschten Informationen findet.

Aber die gute Nachricht ist, dass dies vermieden werden kann. Mit dem Chatbot kann man die Besucher:innen zu den gewünschten Themenbereichen und eventuell zur Buchung einer Dienstleistung führen. Und das alles unter der ständigen Anleitung eines digitalen Assistenten.

Ein erfolgreiches Beispiel dafür ist der Chatbot von der Webseite der Insel Norderney, in Niedersachsen.

Chatbots für Tagesplanung

Dann gibt es Chatbots, deren Schwerpunkt – ähnlich wie bei den oben genannten – darin besteht, Besucher:innen bei der Planung ihrer Urlaubstage zu helfen. Sie sind besonders nützlich, wenn man bereits dort ist.

In diesem Fall werden die Informationen nach Tagen oder Aufenthaltsdauer gefiltert, sodass Reisende wissen, was während des Urlaubs geboten wird.

Es werden Veranstaltungen, Führungen- und Toureninformationen sowie Wetter- und Klimavorhersagungen präsentiert. Oder es ist möglich, dass das Vorhandensein dieser Baumart, gegen die viele allergisch sind, in dieser einen Straße, gemeldet wird.

Ein anschauliches Beispiel ist der Chatbot von der Stadt Büsum an der Nordsee, in Schleswig-Holstein.

Chatbots für Besucherlenkung

Das Phänomen des Übertourismus ist ein greifbares Problem. Das berühmteste und bekannteste Beispiel ist das von der schönen Stadt-Insel Venedig.

Zu den Schäden des Übertourismus gehören die Verschmutzung (Wasser, Luft, Boden, Lärm usw.), die Schädigung der lokalen Ökologie, die Überlastung der gastgebenden Infrastrukturen bzw. deren Fehlen. Dazu zählt noch die Überlastung geschlossener und offener Gemeinschaftsräume und vieles mehr. Kurzum, furchtbare Szenarien.

Auch hier hat die Technologie eingegriffen. Es wurden also Chatbots entwickelt, die einen Beitrag zur Sache leisten können.

Es gibt tatsächlich Chatbots, die darauf abzielen, die Menschenströme anderswohin zu lenken, indem sie alternative Touren zu den üblicherweise ausgetretenen Pfaden anbieten, weniger bekannte Veranstaltungen und Stadt- oder Ortsnischen. Damit sie funktionieren, wird der Standort der User:innen benötigt, sodass auch andere grundlegende Informationen, wie Wetterberichte und Wegbeschreibungen, ausgetauscht werden können.

Augmented-Reality-Chatbots

Ähnlich wie bei Google Earth kann man dank dieser Art von Chatbots an dem Ort sein, wo man sich befinden möchte – während man noch auf der Couch zu Hause liegt. Einige Websites bieten sogar die Möglichkeit, an virtuellen Touren teilzunehmen, oder durch einen Avatar Informationen zu einem Reiseziel zu erfahren.

Spielerische Chatbots

Schließlich müssen wir noch die spielerischen Chatbots erwähnen. Sie werden von Tourismusunternehmen eingesetzt, um die Besucher:innen einer Website zu unterhalten. Zu diesem Zweck verraten sie ihnen interessante Eigenheiten oder Geschichten, manchmal auf spielerische Weise – d. h. mit einem Quiz, einer Aktivität usw. Sie können sich überall bzw. in jeder Phase der Customer Journey befinden.

 

Chatbots für Reisen & Tourismus – Fazit

Bei der Planung des Urlaubs geht es nicht nur um die Bestimmung des bevorzugten Reiseziels, sondern auch um die Buchung (eventuell) eines Fluges oder Zuges, einer Unterkunft, und/oder der Ausflugsziele.

Tourismus-Chatbots greifen ein, um diese oft mühsamen und unangenehmen Aufgaben zu vereinfachen.

Es gibt eine Vielzahl von Chatbots auf dem Markt: Es gibt Chatbots für die Reise- und Buchungsberatung, für die Buchung selbst, für die Planung einer ganzen Reise oder eines Tages.

Weiterhin gibt es Chatbots, die einen Beitrag zur Bekämpfung des Overtourism leisten sollen: Mit ihnen wird versucht, die Massen abzulenken und sie an einen anderen Ort zu führen, um einen bestimmten Ort von der Überlastung zu befreien.

Dann gibt es Chatbots, die mithilfe von Augmented-Reality virtuelle Rundgänge ermöglichen oder einen Vorabeindruck vermitteln, um zu verstehen, ob das Reiseziel das Richtige für einen ist. Auch hier kann man durch andere beim Spielen Anekdoten und Geschichten entdecken.

Im Allgemeinen sind Chatbots vor, während und nach dem Urlaub für einen da. Vor dem Urlaub helfen sie bei der Erledigung der Formalitäten, während dem Urlaub helfen sie bei der Planung und nach dem Urlaub sammeln sie Erfahrungen, um anderen zu helfen und zu beraten.

Alle Kategorien

Pin It on Pinterest