Voice Bots – melibo

Voice Bots

Johanna Scarongella
Content Writer
Chatbot ABC | E-Commerce
21. Juni 2022

Ein Voice Bot ist ein KI-basiertes System und unterstützt sich durch Natural Language Processing. Mit diesen beiden Riesen im Rücken sind Voice Bots in der Lage, eine mündlich gestellte Frage zu verstehen und ihrerseits eine gesprochene Antwort zu formulieren.

User:innen gehen mit ihrer Stimme durch ein interaktives Sprachdialogsystem, zu Englisch Interactive Voice Response (IVR). Sie müssen sich keine Menüs anhören und keine entsprechenden Nummern auf der Tastatur drücken, denn mithilfe von IVR sprechen sie in einer vereinfachten Simulationsumgebung eines Gesprächs mit Live-Mitarbeiter:innen.

Ein Stück IT

Genauer gesagt: Wenn man mit einem digitalen Sprachassistenten spricht, durchläuft die Stimme eine VAD, d. h. die Voice Activity Detection. Der Ton wird dann dank der Automatic Speech Recognition (ASR) in Text umgewandelt.

Diese beiden Tools aktivieren die STT: die Speech To Text Engine, die Sprache in Text umwandelt. Hier kommen künstliche Intelligenz und natürliche Sprachverarbeitung ins Spiel. Es handelt sich dabei um Natural Language Understanding, das in der Lage ist, die Anfrage der sprechenden Person zu verstehen und zu entschlüsseln. Schließlich wählt das Device die treffendste Antwort auf die Frage aus und stellt sie zusammen, indem es sie dank TTS (Text To Speech) mündlich synthetisiert.

Wie, bitte? Klingt es unmöglich, dass dies alles in weniger als einer Sekunde geschehen kann? Und doch ist das alles wahr! Wunderbar, oder? 🌟

Voice Bots sind – so könnte man sagen – Tools, die das gegenwärtige Leben – noch – aktiver und vernetzter gemacht haben. Es gibt Geräte, die für die Hausautomatisierung sorgen, Geräte, die eher für das Musikhören geeignet sind und wieder andere, die Lösungen und Vorschläge für den Alltag geben. Sie sind über verschiedene Medien, einschließlich Smartphones, verfügbar und halten mehr und mehr Einzug in unser alltägliches Leben. Voice Bots können in vernetzte Devices (Haushaltsgeräte, Autos…) integriert werden, Telefongespräche verwalten (Callbots), ein Gespräch von einer Website oder einer mobilen App aus starten. Kurzum, die Palette ist vielfältig.

Eine von NICE InContact im Jahr 2020 durchgeführte Studie ergab, dass etwa 40 Prozent der Interaktionen in Kontaktzentren automatisiert sind. Dabei wurde nicht nur die Rolle unserer geliebten Chatbots, sondern auch die von Voice Bots hervorgehoben.

Schauen wir uns nun gemeinsam an, welche Voice Bots am beliebtesten und am weitesten verbreitet sind.

Google Assistant

In Smartphones sind Sprachassistenten sogar bereits vorinstalliert.

Jeder, der ein Android-Smartphone hat, verfügt über den Google Assistant. Er wurde 2016 als Teil einer Messaging-App entwickelt und hat sich ab dem nächsten Jahr zu einem Voice Bot entwickelt, den wir heute alle kennen.

FunFact 👉 Der Bot ist mit dem inoffiziellen Namen OK Google bekannt worden, der von dem entsprechenden Startbefehl kommt, den der Bot benötigt, um gestartet zu werden.

Mit dem oben erwähnten Sprachbefehl ist der Google Assistant in der Lage, das Internet of Things auf der Suche nach den benötigten Informationen zu durchsuchen. Der Voice Bot besitzt außerdem die Fähigkeit, Ereignisse und Erinnerungen zu planen, seine Einstellungen entsprechend den geäußerten Präferenzen anzupassen und die Google-Kontoinformationen der Nutzer:innen anzuzeigen.

Ein wichtiger Schlüssel zur Nutzung ist die Häufigkeit. Der Google Assistant ist sogar so programmiert, dass er lernt, uns zu erkennen. Mit anderen Worten: Je mehr wir sie nutzen, desto mehr kann sie zu einem großen Helfer in unserem täglichen Leben werden.

Google Assistant kann, z. B. :

  • Nachrichten des Tages oder zu einem bestimmten Thema vorlesen. Wenn du magst, kannst du auch einstellen, dass nur gute Einträge gelesen werden.
  • Dich über Spielergebnisse und Wettvorhersagen informieren.
  • Eine Einkaufsliste für dich erstellen.
  • Eine Reise planen.
  • Einen Wecker stellen.
  • Übersetzen.
  • Mathematische Operationen für dich ausführen und Gewichte, Maße und Währungen umrechnen.
  • Den Fernseher ein- und ausschalten. Übrigens kann er erfahren, zu welchem Kanal und um welche Uhrzeit eine bestimmte Sendung gestrahlt wird.
  • Apps öffnen und beispielsweise eine Mitteilung (wie eine Mail) vorlesen.

Nach dem gleichen Prinzip wurde auch Google Home entwickelt und programmiert. Google Home ist – eben, wie der Name darauf schließen lässt – ein Device speziell für den Heimbereich. Zusätzlich zu allen oben genannten Funktionen unterstützt Google Home die Heimautomatisierung.

Siri

Siri war der erste echte Sprachassistent. Es ist ein Produkt des amerikanischen Unternehmens Cupertino, das 2012 auf Apple-Geräten debütierte. Ursprünglich, einige Jahre zuvor, war es eine eigenständige App für iOS, aber dann kaufte Apple Inc. das Unternehmen auf. Der Plan der Entwickler wurde verschoben und Siri wurde nicht für BlackBerry`s und Android verfügbar gemacht.

Apple hat Siri zum perfekten Bindeglied zwischen allen Geräten der Marke gemacht. Viele der Siri-Leistungen sind Sachen, von denen wir bereits gesehen haben, dass Google Assistant auch dazu in der Lage ist. Das Novum besteht darin, dass Siri dein iPhone mit deinem iPod, MacBook, deinen AirPods, deiner Apple Watch verbindet.

Wenn du deine AirPods nicht finden kannst, kannst du Siri fragen, wo sie sind. Solltest du es mal eilig haben kannst du Siri bitten, wenn du dein MacBook startest, Photoshop automatisch zu öffnen. Und wenn du mit dem Fahrrad unterwegs bist und eine Wegbeschreibung benötigst, kannst du Siri bitten, die Karte auf deiner Apple Watch anzuzeigen.

Überdies kann Siri auch witzig sein: Du kannst sie bitten, einen Witz zu erzählen oder dir zu sagen, was der Gipfel für einen Klempner ist. Oder, dass sie für dich würfelt, wenn du eine Entscheidung treffen musst und noch zweifelst. Du bist hungrig? Dir wird das beste Restaurant in deiner Nähe empfohlen.

Siri arbeitet auch bei der Hausautomatisierung mit. Tatsächlich ist sie in die von Cupertino entwickelten HomePod-Systeme integriert. Mit Siri kannst du zum Beispiel das Licht in deiner Wohnung ein- und ausschalten.

Cortana

Cortana erschien zum ersten Mal 2014 in den USA. Es wurde auf der BUILD in San Francisco als Spracherkennungssystem und persönlicher digitaler Assistent vorgestellt.

Entwickelt von der Microsoft Corporation, wird es bald in alle Geräte der Familie integriert: Windows Phone, Windows 10 Mobile, Windows 10, die US-Android-Geräte und schließlich auch in die XBOX One Konsole.

Die Aktivierung von Cortana erfolgt auf ein bereits bekanntes Kommando: „Hey Cortana!“. Auf Laptops und Computern ist sie alternativ in der Taskleiste zu finden. Cortana kann den Kalender verwalten, einem Teams-Meeting beitreten oder herausfinden, mit wem das nächste Meeting stattfindet. Auch hier hat man die Möglichkeit, Listen zu erstellen, zu verwalten, Alarme zu setzen, Daten, Informationen, Definitionen usw. zu finden.

Alexa

Alexa ist das Voice Bot Kind von Amazon. Während Alexa Stimme und Geist hat, ist ihr Körper hingegen das Device Echo, was ebenfalls ein Produkt von Amazon ist und sich für den Betrieb von Alexa eignet.

Die digitale Sprachassistentin Alexa bietet eine Fülle von Fähigkeiten – die sie dir selbst erklären kann, oder die du auf der Amazon Webseite abrufen kannst. Im Gegensatz zu den anderen bisher genannten Voce Bots ist Alexa nicht in Smartphones integriert. Das ursprüngliche Projekt sah in der Tat eine Unterstützung der häuslichen Sphäre vor. Die Fähigkeiten von Alexa sind vielfältig und ihre Funktionalität erhöht sich exponentiell, wenn Echo mit Apps von Drittanbietern verbunden wird, z. B. mit anderen Produkten und Plattformen (Smart Home Devices, Spiele, usw.).

Achtung: Der Echo-Körper und die Alexa-Seele sollten nicht verwechselt werden. Obwohl sie immer Hand in Hand gehen, handelt es sich eigentlich um zwei unabhängige Dinge. Das gilt auch für Google Assistant und Google Home sowie für Siri und Apple HomePod.

Voice Bots – Fazit

In diesem Artikel haben wir gesehen, dass Voice Bots Systeme sind, mit denen man durch Sprechen natürlich interagieren kann. Voice Bots sind Tools, die auf künstlicher Intelligenz und natürlicher Sprachverarbeitung basieren. Man könnte trivialerweise sagen, dass sie Cousins von Chatbots sind. Der Unterschied zwischen den beiden liegt in der Art der erforderlichen Interaktion – Sprache für den einen, Text für den anderen.

Wir haben uns die Namen einiger der beliebtesten und meistgenutzten Voice Bots angeschaut und ihre Eigenschaften zusammen betrachtet. Es gibt Devices, die sich mehr für die Hausautomatisierung eignen und andere, die besser für das Musikhören etc. sind. Wenn du überlegst dir ein Voice Bot zu kaufen, solltest du vorerst feststellen, welche Funktionen dir am wichtigsten sind. Brauchst du einen Touch Screen oder reicht dir ein Sprachassistenz aus? Muss dein Lautsprecher mit anderen Smart Home-Geräten verbunden werden können? Kurz gesagt, du solltest eine Reihe Fragen beantworten bevor du dich für eine oder die andere Möglichkeit entscheidest.

Wir hoffen, dass dieser Artikel deine Vorstellungen ein wenig geklärt hat und dass er dir gefallen hat. Wir hoffen dich bald wieder auf unserem Blog begrüßen zu dürfen.

Auf Wiedersehen!💜

Alle Kategorien

Pin It on Pinterest